Drucken

Verarbeitungsanleitung

Verarbeitungsanleitung

 

Auratherm kann auf drei verschiedene Weisen aufgetragen werden:

 

1. Man kann es mit einem Metallglätter oder Zahnspachtel auftragen (2-3 mm Zahnung)

    Zahnkelle

 

                                   

 

 

 

 

2. Man kann eine große Schaumstoffwalze (z.B. 18 cm breit) benutzen (Lackierrolle)

Lackierrolle

 

 

 

 

 



3. Man kann es mit Niederdruck spritzen (5 bar Druck und einer 3mm Düse)

Farbspritzpistole                                                                      

    

Hier eine kurze Videoanleitung                                                                       

App


Vorbereitung der Wände/Oberflächen

Prinzipiell müssen die Oberflächen vor der Anwendung von Auratherm von Schmutz und wasserlöslichen Farben, sowie Tapeten gereinigt und mit Tiefengrundierung sorgfältig vorbereitet werden.

Fußböden- und Teppichschutz
Mobiliar, Fußböden und Teppiche sollten vor dem Auftragen von Auratherm entsprechend abgedeckt / geschützt werden.

Vorbereitung von verputzten Oberflächen
Die Oberfläche sollte glatt, fest und sauber sein. Alte lose Anstriche oder Putzschichten, sowie Tapeten oder Raufaser entfernen, Unebenheiten mit Spachtelmasse beispachteln und mit Tiefengrund grundieren.

Gipskartonverkleidung
Gipskartonwände sind sehr saugfähig und müssen vor der Behandlung mit Auratherm mit ausreichend Tiefengrund bearbeitet werden, da sonst keine Haftung garantiert werden kann.

 

Je nach Saugfähigkeit des Untergrundes, worauf Auratherm aufgetragen wird, muß es im Verhältnis bis zu 5:1 verdünnt werden (5 Teile Auratherm zu 1 Teil Wasser).



Auftragen mit dem Metallglätter (ACHTUNG: NUR FÜR FACHLEUTE!)

Auratherm kann auch direkt mit dem Metallglätter auf die präparierte Wand aufgetragen werden.

Es muss hierbei sichergestellt sein, dass die aufgetragene Schichtdicke mindestens 0,8 – 1,0mm beträgt, da sonst Wärmebrücken entstehen, die das Isolationsergebnis erheblich schwächen!

 

Auftragen mit Zahnspachtel

Empfehlung zur Erlangung eines einheitlichen Schichtauftrages für Laien:

Tragen Sie die erste Schicht mit einem Zahnspachtel (ca. 2 - 4 mm Zahnung) auf. Halten Sie den Zahnspachtel im Winkel von ca. 45° zur Wand und bringen dann Auratherm in der gerillten Weise auf die Wand auf, ohne jedoch die Rillen glatt zu ziehen.

Lassen Sie die Masse 12 Stunden trocknen. Erfahrene Anwender können auch sofort glattziehen.

Vor dem Auftragen der zweiten Schicht besprühen Sie die erste Schicht mit Wasser (am besten mit einer Zerstäuber-Sprühflasche). Das verhindert die Absorption des Wassers von der zweiten in die erste Schicht.

Die Aufgabe der zweiten Schicht ist nicht, noch mehr Material aufzutragen, sondern die tieferen Rillen und Unebenheiten der ersten Schicht auszufüllen. Die getrocknete Schicht können sie bei Bedarf mit Sandpapier (80-100er Körnung) glattschleifen.

ACHTUNG: Die Oberfläche ist sehr weich, daher mit wenig Druck schleifen, eher wischen. Bitte beim Schleifen von Auratherm immer eine Staubmaske zum Schutz tragen!

 

Auftragen mit dem Farbroller

Die Oberfläche sollte glatt, fest und sauber sein. Alte lose Anstriche oder Putzschichten, sowie Tapeten oder Raufaser entfernen, Unebenheiten mit Spachtelmasse beispachteln und mit Tiefengrund grundieren.

Mit einer Farbrolle (Schaumstoff) muss das Auratherm in drei Arbeitsgängen aufgetragen werden. Pro Arbeitsgang (Anstrich) werden i.d.R. ca. 0,3 mm Material auf die Oberfläche aufgebracht. Nach dem ersten Anstrich eine Trocknungszeit von ca. 2 – 3 Stunden einhalten, bevor die zweite Schicht aufgebracht wird. Den gleichen Vorgang nach einer erneuten Trocknungszeit ein drittes Mal durchführen.

Nach der letzten Beschichtung die Trocknungszeit von ca. 12 Stunden einhalten. Danach kann die Oberfläche weiter bearbeitet werden.

 

Anwendung mit einem Niederdruck-Sprühgerät

Für die Spritzmethode empfehlen wir mit Firmen zusammenzuarbeiten, die dazu von uns geschult und zertifiziert wurden.

Diese Methode wird vor allem in Industriehallen eingesetzt, die durch ihre Größe und möglicherweise profilierten Metallwände ein Auftragen mit dem Metallglätter unmöglich machen. Die Anwendung des Niederdruck-Sprühgeräts spart Zeit beim Auftragen von Auratherm, speziell bei sehr großen Flächen.

Bitte beachten Sie, dass hierzu ein speziell entwickeltes Sprühgerät verwendet wird.
 

 

Anwendung von Auratherm auf Fußböden

Vorbereitung des Bodens:
Der Untergrund muss sauber, fest und glatt sein, ohne Unebenheiten, damit sich eine durchgängige Schicht von Auratherm in einer gleichmäßigen Stärke von 1mm auftragen lässt und keine Wärmebrücken entstehen. Wenn der Untergrund uneben oder porös ist, sollte Spachtelmasse zur Nivellierung verwendet werden, um eine gleichmäßige Beschichtung mit Auratherm zu erlangen.
Vor dem Auftragen von Auratherm verwenden Sie ebenfalls Tiefengrundierung, um die Oberfläche optimal vorzubereiten und die Saugfähigkeit zu senken.

Auftragen von Auratherm auf den Boden:
Tragen Sie die erste Schicht mit einem Metall- oder Zahnspachtel (3-5mm Rillen), oder mit dem Schaumstoff-Roller oder mit der Spritzpistole in einer 1mm Schicht auf. Beim Spachteln oder Aufspritzen ist es möglich, die 1mm Schicht in einem Arbeitsschritt zu erreichen. Bei der Verwendung des Farbrollers ist eine größere Verdünnung nötig, um grobe Strukturen zu vermeiden, die eine optimale Verbindung verhindern.

Die Verdünnung von Auratherm ist dabei abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrundes. Der Zweck ist, eine optimale Haftung zum Untergrund mit dem Produkt zu erreichen. Die Trockenzeit beträgt ungefähr 12 Stunden und ist abhängig von der Lufttemperatur, der Oberfläche und der Menge des verwendeten Wassers zur Verdünnung.

 

Beschichtung von Oberflächen mit Auratherm

Keramische Fliesen
Nach der Anwendung und Trocknung von Auratherm tragen Sie die Grundierung auf, um die Saugfähigkeit zu senken. Danach können die keramischen Fliesen auf das Auratherm aufgeklebt werden, sobald die Grundierung getrocknet ist.

Schwimmende Böden
Verwenden Sie Trittschalldämmung auf dem Auratherm, wenn Sie schwimmend verlegte Böden wie z.B. Laminat installieren.

PVC Böden, Teppiche
Unter PVC Böden und Teppichen verwenden Sie zusätzlich Spachtelmasse auf Auratherm, um die Oberfläche gegen Druckpunktbelastung zu schützen

Vorbereitung der Grundlage für die Spachtelmasse
Bringen Sie eine Tiefengrundierung auf Auratherm auf (nachdem es hart und trocken ist), um die Saugfähigkeit zu senken und eine gute Anhaftung zwischen dem Estrich und der Wärmeisolierung zu bekommen. Verwenden Sie nur hochwertige Estriche, die flexibel, fest und haltbar sind, um eine Schrumpfung der Auratherm-Beschichtung zu verhindern.


 

Verbrauchswerte von Auratherm

Verbrauch: ca. 1 Liter pro qm

Auftragsschicht Verarbeitungs- und Auftragsempfehlung:

  1. Auftragen mit Metallglätter: Eine ca. 1mm dicke Schicht auftragen
  2. Auftragen mit Zahnspachtel: Erste Schicht mit dem Zahnspachtel (3-5mm) aufgetragen. 12 Stunden trocknen lassen. Dann den Untergrund mit Wasser annässen (z.B. mit einer Sprühflasche). Zweite Schicht mit dem Metallglätter auftragen und glattziehen, damit die vertieften Rillen geschlossen werden
  3. Auftragen mit der Niederdruckspritzpistole: max. 3-5 bar Druck und einer 3mm Sprühdüse. Produktgarantie wird nur dann erteilt, wenn ein zertifizierter Betrieb die Installation durchgeführt hat.

 

Empfohlene Anwendungshinweise

Die empfohlene Oberflächen- und Lufttemperatur während der Anwendung ist +5°C bis +65°C. Trockenzeit ist von Oberflächen- und Lufttemperatur sowie Feuchtigkeit abhängig. Die Trockenzeit beträgt durchschnittlich 12 Stunden. Hohe Feuchtigkeit und Kälte können die Trockenzeit erhöhen! Es dauert ungefähr 2 Wochen, bis Auratherm nach dem Auftragen den letztendlichen Zustand der Trockenheit und Konsistenz erreicht.

 

Transport und Lagerung

Die Lagertemperatur soll zwischen +5°C bis +25°C liegen. Schützen Sie Auratherm vor direktem Sonnenschein und hohen Temperaturen. Das Material darf nicht einfrieren.
Garantiezeit – 1 Jahr in der original, nicht geöffneten Verpackung.


 

Gesundheitsschutz bei der Verarbeitung

Bei der Spritzmethode und beim Schleifen von Auratherm verwenden Sie eine Schutzbrille und eine Staubmaske oder einen Gesichtsschutz. Waschen Sie sich die Hände nach der Arbeit mit warmem Seifenwasser, oder benutzen Sie Handschuhe. Falls es zu einem Augenkontakt kommt, waschen Sie sich die Augen reichlich mit Wasser aus und suchen Sie sofort einen Arzt auf.

 

Reinigung der Werkzeuge

Alle verwendeten Werkzeuge sollten mit Wasser abgespült werden.