Drucken

Verarbeitungsanleitung

Verarbeitungsanleitung

 

Auratherm wird ganz einfach aufgetragen:

Auratherm_Farbrolle                         

 

 

 

 

   


Vorbereitung der Wände/Oberflächen

Prinzipiell müssen die Oberflächen vor der Anwendung von Auratherm sauber, trocken, tragfähig und frei von Schimmel sein und bei stark saugendem Untergrund Tiefengrundierung sorgfältig vorbereitet werden.

Fußböden- und Teppichschutz
Mobiliar, Fußböden und Teppiche sollten vor dem Auftragen von Auratherm entsprechend abgedeckt / geschützt werden.

Vorbereitung von verputzten Oberflächen
Die Oberfläche sollte glatt, fest und sauber sein. Alte lose Anstriche oder Putzschichten, sowie Tapeten oder Raufaser entfernen, Unebenheiten mit Spachtelmasse beispachteln und mit Tiefengrund grundieren.

Gipskartonverkleidung
Gipskartonwände sind sehr saugfähig und müssen vor der Behandlung mit Auratherm mit ausreichend Tiefengrund bearbeitet werden, da sonst keine Haftung garantiert werden kann.


Auftragen mit dem Farbroller

Die Oberfläche sollte glatt, fest und sauber sein. Alte lose Anstriche oder Putzschichten, sowie Tapeten oder Raufaser entfernen, Unebenheiten mit Spachtelmasse beispachteln und mit Tiefengrund grundieren.

Mit einer Farbrolle muss das Auratherm in zwei Arbeitsgängen aufgetragen werden. Pro Arbeitsgang (Anstrich) werden i.d.R. ca. 0,3 mm Material auf die Oberfläche aufgebracht. Nach dem ersten Anstrich eine Trocknungszeit von ca. 4 Stunden einhalten, bevor die zweite Schicht aufgebracht wird.

Nach der letzten Beschichtung die Trocknungszeit von ca. 12 Stunden einhalten. Danach kann die Oberfläche weiter bearbeitet werden.

Verdünnung: Maximal 3 %, um das Auftragen zu erleichtern

Abtönung: Mit Universalabtönpasten bis max. 3 %

Ergiebigkeit: 6 - 8 m²/L bei einmaligem Anstrich; 3 - 4 m²/L bei zweimaligem Anstrich

Anwendungssystem: Einen Auftrag von min. 2 Schichten vorsehen, bei stark saugenden Untergründen eine Grundierung vorsehen.

Aussehen: absolut matt, weiß, sehr leicht strukturiert.

Trocknung bei 20°C und 65% relativer Feuchtigkeit: grifffest nach ca. 2 Stunden, nach ca. 4 Stunden überstreichbar.

Bindemittel: In Wasser dispergiertes Polymerisatharz. Pigmente: Titandioxid und Glas-Mikrokugeln.

 

Beschichtung von Oberflächen mit Auratherm

Keramische Fliesen
Nach der Anwendung und Trocknung von Auratherm tragen Sie die Grundierung auf, um die Saugfähigkeit zu senken. Danach können die keramischen Fliesen auf das Auratherm aufgeklebt werden, sobald die Grundierung getrocknet ist.

Schwimmende Böden
Verwenden Sie Trittschalldämmung auf dem Auratherm, wenn Sie schwimmend verlegte Böden wie z.B. Laminat installieren.

PVC Böden, Teppiche
Unter PVC Böden und Teppichen verwenden Sie zusätzlich Spachtelmasse auf Auratherm, um die Oberfläche gegen Druckpunktbelastung zu schützen

Vorbereitung der Grundlage für die Spachtelmasse
Bringen Sie eine Tiefengrundierung auf Auratherm auf (nachdem es hart und trocken ist), um die Saugfähigkeit zu senken und eine gute Anhaftung zwischen dem Estrich und der Wärmeisolierung zu bekommen. Verwenden Sie nur hochwertige Estriche, die flexibel, fest und haltbar sind, um eine Schrumpfung der Auratherm-Beschichtung zu verhindern.


Verbrauchswerte von Auratherm

Verbrauch: 1 Liter = 6 - 8 m²

 

Empfohlene Anwendungshinweise

Die empfohlene Oberflächen- und Lufttemperatur während der Anwendung ist +8°C bis +65°C. Trockenzeit ist von Oberflächen- und Lufttemperatur sowie Feuchtigkeit abhängig. Die Trockenzeit beträgt durchschnittlich 12 Stunden. Hohe Feuchtigkeit und Kälte können die Trockenzeit erhöhen! Es dauert ungefähr 2 Wochen, bis Auratherm nach dem Auftragen den letztendlichen Zustand der Trockenheit und Konsistenz erreicht.

 

Transport und Lagerung

Die Lagertemperatur soll zwischen +5°C bis +25°C liegen. Schützen Sie Auratherm vor direktem Sonnenschein und hohen Temperaturen. Das Material darf nicht einfrieren.
Garantiezeit – 1 Jahr in der original, nicht geöffneten Verpackung.


 

Gesundheitsschutz bei der Verarbeitung

Waschen Sie sich die Hände nach der Arbeit mit warmem Seifenwasser, oder benutzen Sie Handschuhe. Falls es zu einem Augenkontakt kommt, waschen Sie sich die Augen reichlich mit Wasser aus und suchen Sie sofort einen Arzt auf. Während der Verarbeitung und der Trockenphase offene Lebensmittel abdecken oder entfernen!

Reinigung der Werkzeuge

Alle verwendeten Werkzeuge sollten mit Wasser abgespült werden.