Drucken

was hilft bei kalten nassen Wänden

was hilft bei kalten nassen Wänden

was hilft bei kalten nassen Wänden

Was Ihnen bei kalten nassen Wänden hilft!

Als erstes muss die Ursache der nassen kalten Wände

gefunden werden.

Vielleicht kommt die Feuchtigkeit von außen? Viele Wohneigentümer

vermuten das. Es würde bedeuten, dass ein Fehler in der Baukonstruktion

vorliegt. In den seltesten Fällen ist das die Ursache.

Weitaus häufiger kommt die Feuchtigkeit von Innenraum her. Das

lässt sich verhältnismäßig schnell überprüfen.

Mit einem dünnen Steinbohrer bohrt man die Wand an und überprüft

den herausfallenden Staub.

Wenn der Staub aus der Wand immer trockener wird je weiter der Bohrer

vordringt, dann kommt die Feuchtigkeit aus der Wohnung.

Wie ist so etwas aber möglich?

Die Erklärung:

Die uns umgebende Luft enthält immer Wasser in Form von unsichtbarem

Wasserdampf. Warme Luft nimmt mehr Wasserdampf auf als kalte Luft.

So enthält zum Beispiel 1 cbm Luft bei einer Temperatur von 0 Grad eine

Höchstmenge von 5 g oder 5 ccm Wasserdampf.

Je höher nun die Raumtemperatur desto mehr Wasser kann die Luft aufnehmen.

Bei einer Temperatur von 20 Grad steigt der Wasseranteil bereits auf 17 g, bei

30 Grad schon auf 30 g pro cbm.

Höchstmenge heißt: Wenn diese Wassermenge in der Luft enthalten ist, dann

nimmt sie keine weitere Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf mehr auf.

Nehmen wir einmal an: Ihr Schlafzimmer hat eine Größe von 15 qm und eine

Deckenhöhe von 2,50 m. In diesem Raum sind rund 38 cbm Luft. Ist jetzt eine

Raumtemperatur von 23 Grad im Raum, dann schwebt bei einer Luftfeuchtigkeit von

70 % fast ein dreiviertel Liter Wasser in Ihrem Schlafzimmer.

Trifft diese - wassergeladene - Luft an eine eisig kalte Wand, dann kondensiert der

Wasserdampf auf der Wand zu sichtbarem Wasser und dringt in das Mauerwerk

ein.

Um das zu verhindern muss die kalte Wand isoliert werden, so dass eine Kondensation

nicht mehr stattfinden kann.

Mit Rebotherm aero Thermoputz ist eine Isolierung schnell gemacht und sofort wirksam.

Eine einfache Maßnahme bei minimalem Aufwand.

Besonders wichtig: Selbermachen und teure Handwerker sparen!